Gesamtlinienprojekt bei Phoenix Contact

Alles aus einer Hand: „eine sehr gute Entscheidung“, sagt Steffen Sohn

Vom Drucker über den Bestücker bis hin zu Handling, Barcode-Erfassung und Prozessinspektion – SmartRep realisierte für den schwäbischen Fertiger von Bedien- und Beobachtungsgeräten Phoenix Contact HMI-IPC Technology GmbH eine komplette SMT-Linie.

Das Filderstädter Unternehmen setzte bei seinem groß angelegten Modernisierungsprojekt auf eine Komplettlösung aus dem Produktportfolio von SmartRep: „Alles aus einer Hand – damit wollten wir uns entlasten, auch was die Abstimmung der einzelnen Gewerke, die Aufstellung und Transportlösung sowie die Integration mit unserem bestehenden Reflow-Ofen anging“, erklärt Steffen Sohn, Leiter Produktion und Materialwirtschaft. SmartRep als Generalunternehmer einzusetzen war „eine sehr gute Entscheidung“, sagt er rückblickend.

 

EBS_Phoenix_1080x420

Abbildung: Vom Drucker über den Bestücker bis hin zu Handling, Barcode-Erfassung und Prozessinspektion – SmartRep realisierte für den schwäbischen Fertiger von Bedien- und Beobachtungsgeräten Phoenix Contact HMI-IPC Technology GmbH eine komplette SMT-Linie. Foto: ASM

Ausschlaggebend für die Auftragsvergabe an SmartRep war die Allround-Bestücklösung E by SIPLACE: „Unsere Spezialität ist die Fertigung von kunden- und anwendungsspezifischen Geräten, von Prototypen und kleinen Losgrößen, hochflexibel und mit sehr kurzen Projektlaufzeiten.“ Diesen Anforderungen wird die E by SIPLACE mehr als gerecht, die der Produktionsleiter 2015 auf der SMT-Messe bei SmartRep entdeckte. Neben dem Bestückautomaten überzeugte ihn schnell auch das restliche Produktportfolio von SmartRep: der DEK Horizon 8 Drucker, das Koh Young 3D AOI und die Lösungen zur Automatisierung.

Phoenix Contact HMI-IPC Technology entschied sich daher, das Gesamtlinienprojekt an die SmartRep GmbH zu vergeben, die die neuen Linienkomponenten integrierte und auch spezifische Lösungen für die Barcode-Erfassung zur Traceability entwickelte.

Steffen Sohns Fazit zu den Planungs- und Installationsarbeiten: „Die Kommunikation im Projekt war immer offen und konstruktiv – kurz: Das war vorbildlich.“

Lesen Sie dazu einen Artikel in der EPP!