Easy, Efficient, Economic: E by DEK

Wer beim Drucken hohe Flexibilität in Kombination mit Performance sucht, konnte nicht umhin, bei der SMT Hybrid Packaging in Nürnberg dem Stand von SmartRep einen Besuch abzustatten: Erstmals wurde dort die neue modulare Druckplattform E by DEK präsentiert. Die „E-Solutions“-Marke hat sich spürbar am Markt etabliert und viele Interessenten wollten, nachdem SmartRep 2015 erstmals den Bestücker E by SIPLACE präsentierte, nun den zweiten Baustein der E-Solutions-Serie aus dem Hause ASM kennenlernen.

E by DEK wurde speziell für die Anforderungen kleiner und mittlerer Elektronikfertiger konzipiert: „Unsere Kunden brauchen vor allem hohe Flexibilität. Dem wird mit dem modularen Aufbau der E by DEK Rechnung getragen. Vielen Messebesuchern gefiel, dass sie zu einem höchst interessanten Preis einen DEK-Drucker bekommen, in dem 40 Jahre technologische Erfahrung steckt, zugleich aber flexibel bleiben, falls sich ihr Produktionsspektrum erweitert“, sagt Andreas Keller, Geschäftsführer von SmartRep. Denn E by DEK ist modular aufgebaut und wächst mit den Anforderungen mit. Zahlreiche Funktionen wie beispielsweise Stinger, Pastenhöhenkontrolle oder eine Long-Board-Option können nachgerüstet werden. SmartRep ist exklusiver Partner von Hersteller ASM Assembly Systems für die E by DEK in Deutschland.

Viele Besucher interessierten sich für das Thema Rüstoptimierung. Weil die Rüstung in vielen Fertigungen immer mehr zum Flaschenhals wird, hat SIPLACE hier praxistaugliche Lösungen geschaffen. Mit der Software SiCluster Professional, die nun auch für E by SIPLACE erhältlich ist, werden Produkte automatisch zu einer Familienrüstung zusammengefasst. Die Software erstellt die bestmögliche Rüstung und ist auch in der Lage konstante Tische zu erzeugen. Dadurch kann der Rüstaufwand im Vorrüstbereich und die Anzahl von zu wechselnden Tischen beim Umrüsten reduziert werden.

Für SmartRep war die SMT 2017 wieder eine sehr gelungene Messe. Neben der großen Resonanz auf die Messeneuheit E by DEK ließen sich viele Besucher die 3D-AOI-Systeme von KohYoung zeigen. „Der Bereich Qualitätsoptimierung und Prozessverbesserung wird in den Fertigungen immer wichtiger. Die Mess-Technologie von KohYoung bietet dabei nicht nur automatische optische Inspektion in 3D, die Fehler detektiert, sondern liefert zugleich Messdaten zur statistischen Auswertung. Mit diesen kann der Prozess analysiert und verbessert werden“, erklärt Andreas Keller.

Denn damit die in der Elektronikfertigung zahlreich anfallenden Daten nicht nur zu Traceability-Zwecken, sondern auch zur Prozessoptimierung genutzt werden können, hat KohYoung ein umfassendes Prozessanalyse-Tool entwickelt: Die KSMART-Solutions bieten Überblick und Zugriff auf die Produktionsdaten – weltweit, in Echtzeit, über mehrere Fertigungsstandorte hinweg.

Diese Messdaten sind auch für Traceability ein wichtiger Baustein. So arbeitet SmartRep nun mit dem kanadischen Lösungsanbieter Cogiscan zusammen, die von einzelnen Prozessschritten bis zur kompletten Linie den gesamten Prozess auswerten und für Rückverfolgbarkeit sorgen.